Forschungsprojekt "NAVAPA - Nachhaltige Verbundbauteile aus Papierwerkstoffen"

2017 - 2018

Das Forschungsprojekt "NAVAPA - Nachhaltige Verbundbauteile aus Papierwerkstoffen" von Dr. Stephan Schütz von der Bauhaus-Universität Weimar ist durch das Stiftungskuratorium im Rahmen der ersten Ausschreibung 2016/17 "Kostengünstige Baustoffe und Konstruktionsweisen für den Wohnungsbau" für eine Förderung durch die Fritz und Trude Fortmann-Stiftung ausgewählt worden. Die Arbeit verfolgt das Ziel, für bislang vorrangig in der Verpackungsindustrie eingesetzte Wabenplatten aus recyceltem Papier neue Anwendungsgebiete in der Architektur zu erschließen. So sollen mit gefalteten Wabenplatten ökologisch nachhaltig, materialsparend und energieeffizient produzierbare Wandelemente als kostengünstige und recyclingfähige Alternative zu konventionellen Metall-Ständerwänden für den Innenausbau entwickelt und untersucht werden.

mehr

Bauteile aus Wabenplatten. Foto: Stephan Schütz / Bauhaus-Universität Weimar

Forschungsprojekt "Upscaling Textiles ‐ Supergrobe Gewirke als funktionale Flächen"

2017 - 2018

Christiane Sauer, Architektin und Professorin für Material und Entwurf im räumlichen Kontext, untersucht mit dem Forschungsprojekt "Upscaling Textiles ‐ Supergrobe Gewirke als funktionale Flächen" die Möglichkeiten, technische Textilien bzw. ihre Herstellungsverfahren für architektonische Anwendungen zu erschließen. Mit einer entsprechenden Maschine sollen lineare Stränge aus unterschiedlichsten Materialkombinationen zu textilen „Matten“ im Gebäude-Maßstab verarbeitet und mit verschiedenen Funktionen, beispielsweise zur Verbesserung der Akustik oder des Raumklimas, belegt werden. Das Projekt wurde im Rahmen der Ausschreibung 2016/17 „Kostengünstige Baustoffe und Konstruktionsweisen für den Wohnungsbau“ vom Kuratorium der Fritz und Trude Fortmann-Stiftung für die Förderung durch die Stiftung ausgewählt.

mehr

Mittels spezieller Wirktechnik werden Garnstränge aus flexiblen Materialien mit verschiedenen Eigenschaften schnell und kostengünstig zu großen Flächen verbunden. Fotos: STFI / Christiane Sauer

Forschungsprojekt "Dachaufbauten"

2017 - 2018

Das Forschungsprojekt "Dachaufbauten" wurde im Rahmen der Ausschreibung 2016 „Kostengünstige Baustoffe und Konstruktionsweisen für den Wohnungsbau“ vom Kuratorium der Fritz und Trude Fortmann-Stiftung für die Förderung durch die Stiftung ausgewählt. Konrad Freymann, Jakob Grave und Simon Madlener, Absolventen und Studenten der Fachbereiche Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen und Architektur der TU Berlin, untersuchen die Potentiale verschiedener Materialien und Konstruktionsweisen für innerstädtische Wohnraumschaffung durch Dachaufbauten. In Verbindung mit innovativen digitalen Planungs- und Fertigungsprozessen soll für diese meist durch kostenintensive Einzellösungen geprägte Bauaufgabe nach kostengünstigeren und damit sozial verträglicheren Möglichkeiten gesucht werden.

mehr

Masterarbeit "Neue Baustoffe und Trends in der Tragwerksplanung"

2016

Die Masterarbeit "Neue Baustoffe und Trends in der Tragwerksplanung" am Institut für Bauingenieurwesen der TU Berlin wurde als Pilotprojekt durch die Fritz und Trude Fortmann-Stiftung gefördert. Sie zeigt in einem geschichtlichen Abriss anhand verschiedenster Beispiele, dass die Geschichte des Bauens auch eine Geschichte der Werkstoffe mit oft wiederkehrenden Trends und Moden ist. Die Arbeit wurde im Mai 2016 abgeschlossen.